Die Vorteile eines Carports

In unserem wechselhaften, alpinen Klima ist es wichtig, einen adäquaten Stellplatz für das Auto zu haben. Wenn Fahrzeuge nicht geschützt werden, wenn sie nicht benutzt werden, besteht das Risiko, dass ihre Lebensdauer verkürzt wird.

Die effektivste Art, das Fahrzeug zu schützen, ist der Bau eines Carports. Eine Garage ist die vermutlich beste Lösung für ambitionierte „Heimwerker“, jedoch hat ein Carport auch viele Vorteile.  

Ein Carport ist dank seiner Konstruktion sehr gut ventiliert. Es werden keine Abgase und keine Feuchtigkeit angesammelt, was für den Menschen von grossem Vorteil ist. Die kühle und ventilierte Aufbewahrung sorgt dafür, dass das Auto nur minimal rostet.

Da ein Carport eine unkomplizierte Konstruktion ohne Tür oder Tor hat, ist die Konstruktion auch sehr kostengünstig. Ein Carport muss nicht oft gewartet werden und man spart auf lange Sicht auch Geld. Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei einem Carport sehr leicht ein- und ausfahren kann. Dies ist ein grosser Vorteil für alle, die das Auto tagtäglich nutzen.

Wie finde ich heraus, ob ich einen Carport bauen kann?

Wer in der Schweiz einen Carport bauen möchte, sollte sich zuerst bei dem zuständigen Amt informieren. Eine Baugenehmigung ist für einen Carport in der Schweiz unerlässlich und man sollte sich deshalb über einige Punkte im Klaren sein. Jedoch sollte die Baugenehmigung immer der erste Schritt sein.
Wie bereits erwähnt, ist es in der Schweiz erforderlich, eine Baugenehmigung einzuholen, um einen Carport errichten zu können. Diese wird in dem jeweiligen Kanton erteilt. Es ist wichtig, sich vorher über die Bedingungen für eine Genehmigung zu informieren, denn es ist nicht zu empfehlen, eine Genehmigung nach dem Bau zu beantragen. Dies kann dazu führen, dass der Carport wieder abgerissen werden muss. Ein Carport darf zum Beispiel nur auf einem Fundament errichtet werden. Es gibt hier die Möglichkeit, das eigene Fundament selbst zu giessen.
Bitte beachten Sie auch, dass Elektroinstallationen nur von einer zertifizierten Fachkraft ausgeführt werden sollten.

carport_unterstandauto_stopdigging

Wie baut man einen Carport?

Der wesentliche Teil eines Carports ist das Dach, dass das Auto vor Niederschlag schützt. Sie müssen sich versichern, dass das Dach den schweren Schnee aushält, um Schäden am Auto oder Verletzungen zu vermeiden.
Ein Carport muss auf einem festen Fundament errichtet werden.
Ein einfacher Carport kann aus vier Balken und einem Dach bestehen, jedoch empfiehlt es sich, auch Wände zu bauen, die gegen Wind und Wetter schützen. Es ist von grosser Bedeutung, dass der Carport ausreichend verankert wird, da er starken Auftriebskräften ausgesetzt sein kann.

Sparen Sie mit Sluta Gräv sowohl Zeit als auch Geld

Dank Stopdigging wird der Bau eines Carports sowohl kostengünstiger als auch schneller.
In der Regel besteht die Stütze eines Carports aus schweren Pfostenträgern, die in Beton gegossen werden. Sie sparen viel Zeit und Arbeit, wenn Sie stattdessen Schraubfundamente nutzen.
Unsere robusten Pfostenanker sorgen dafür, dass die Konstruktion sogar bei starkem Wind und harten Wetterbedingungen stabil bleibt. In der Tat wird das Ergebnis mit Schraubfundamenten stabiler als mit Betonpfostenträger.
Wir montieren Schraubfundamente für viele unterschiedliche Zwecke. Die Arbeit wird von einem unserer vielen zertifizierten Installateuren in der ganzen Schweiz durchgeführt. Die Installation verläuft schnell und danach kann die Arbeit direkt begonnen werden.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihren nächstgelegenen Installateur zu finden!